Deutsch

"Denn wer die deutsche Sprache beherrscht, wird einen Schimmel beschreiben und dabei doch das Wort „weiß“ vermeiden können."

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Unser Fachbereich strebt an, die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse abzuholen, sie zu fördern und zu fordern. Die Vorbereitung von Referaten, das Verfassen unterschiedlichster Textsorten sowie das gemeinsame Erstellen unterschiedlichster Lernprodukte zählen dazu ebenso wie die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend debattiert“. Das Fach Deutsch wird als Kernfach in Klasse 7 bis 10 vierstündig und in der Oberstufe im Grundkurs drei-, im Leistungskurs fünfstündig erteilt. Im Deutschunterricht spielen kooperative Lernformen eine wichtige Rolle. Die Schülerinnen und Schüler werden in der Vorbereitung ihres MSA und Abiturs genauso unterstützt wie bei der Vorbereitung und Durchführung von Projekten und der Entwicklung ihrer persönlichen Leseinteressen, u.a. durch Nutzung unserer Schulbibliothek.

Sofern es der enge schulische Terminplan erlaubt, finden im Rahmen des Deutschunterrichts Lesungen, Theaterbesuche oder andere Exkursionen zu außerschulischen Lernorten statt.

Wichtige Meilensteine auf dem Weg zum Abitur:

  • Klasse 7: verbindliche Teilnahme an der Lernausgangslage
  • Klasse 8: verbindliche Teilnahme an VERA 8
  • Klasse 10: verbindliche Teilnahme an den Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss



An unserer Schule unterrichten derzeit 24 Kolleginnen und Kollegen das Fach Deutsch: Frau Barucki, Frau Beyer, Frau Boewer-Stelter, Frau Breunig, Frau Dahl, Herr Fritze, Frau Fürstenberg (Fachbereichsleiterin), Herr Hagemann, Frau Henzel-Timmel, Frau Kietzmann, Frau Lingens, Frau Litschke, Frau Lubitz, Frau Musev, Frau Schirm, Frau Schöning, Frau Vogler, Frau Will, Herr Zeisler, Frau Zeng. Den Bereich Deutsch als Fremdsprache betreut Frau Dr. Marquardt-Langermann.

Collagen zum Thema Großstadtlyrik

Die folgenden Arbeiten sind im Rahmen des Deutschunterrichts in Klassenstufe 10 im Themenfeld Großstadtlyrik entstanden. Um sich lyrischen Texten nicht ausschließlich analytisch zu nähern, erstellten die Schüler*innen Collagen bzw. schrieben neue lyrische Texte auf der Grundlage des expressionistischen Gedichts von Georg Trakl "An die Verstummten" und des Songtextes von Peter Fox "Schwarz zu blau". Dabei entstanden eindrückliche Stimmungsbilder und neue Gedichte zur Großstadt Berlin. Von den Ergebnissen können Sie sich hier ausschnittweise selbst einen Eindruck machen.

Projekt Deutsch-DS zu "Das Kind von Noah" von Eric-Emmanuel Schmitt

Die Klasse 8.4 erarbeitete sich im Februar 2020 im Deutschunterricht den Roman Das Kind von Noah von Eric-Emmanuel Schmitt. Der Roman thematisiert die Rettung jüdischer Kinder durch den katholischen Pater Bims. Neben den üblichen Aufgaben zur Texterschließung und -deutung im Deutschunterricht sollte zum Abschluss das gestaltende Erschließen mit theaterpädagogischen Mitteln und Musik eine Rolle spielen. Am 26. Februar 2020 fand daher fächerübergreifender Projektunterricht mit Frau Duderstadt und Frau Schirm statt. Herr Schaller unterstützte das Projekt ebenfalls. Unter der Federführung von Frau Duderstadt erarbeitete sich die Klasse neben Standbildern zu jiddischen Wörtern und zu typischen Vorurteilen über Juden auch eine Choreographie zum jüdischen Volkslied Hava Nagila. Begleitet wurden sie dabei von ihren eigenen Mitschülerinnen mit der Querflöte und vier Geigen. Diese Ergebnisse flossen dann in die Darstellung einer der wichtigsten Beziehungen im Roman ein: die Freundschaft zwischen Joseph, dem Kind von Noah, und seinem Freund Rudy, der sich für einen Schlemihl, Unglücksraben, hält.

In nur fünf Stunden näherten sich die Teilnehmenden so nicht nur dem Text, sondern machten auch ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit den Mitteln des Theaters. Für manche/manchen stellte dies die größte Herausforderung dar: sich der Gruppendynamik zu öffnen und sich selbst auf der Bühne zu akzeptieren. Doch die Abschlussvorstellung war beeindruckend. Alle versuchten, sich ganz in die andere Form der Interpretation eines Aspektes der Geschichte fallen zu lassen. Die gesamte Klasse bewegte sich auf der Bühne und erzählte in sehr berührenden Bildern von Zusammenhalt, Freundschaft, Liebe, Mitgefühl und Hass.

Ein großer Dank an alle Mitwirkenden für ihr Engagement! Ein ganz besonderer Dank geht an Frau Duderstadt für die produktive Zusammenarbeit und kreative Spielleitung.

Sabine Schirm, Deutschlehrerin in 8.4

...

Projekt zu "Das Kind von Noah"

Projekt der 8.4
Projekt der 8.4
Projekt 8.4