Ehemaligentreffen am 05. September 2020

Es ist wieder so weit

Aller fünf Jahre, so will es unsere Tradition, treffen sich bei uns in großer Runde ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Schule - egal, zu welcher Zeit und wie lange sie unsere Schule besucht haben.

Diese Treffen lassen immer auch einen Einblick in unsere Schulgeschichte zu. Rückblicke mischen sich mit Ausblicken, überraschende Wiedersehen mischen sich mit lange geplanten, aber immer wieder an Terminplänen gescheiterten.

Für die Anmeldung klicken Sie bitte hier

Lesung des israelischen Autors Ron Segal: "Jeder Tag wie heute"

Am Dienstag, dem 03.12.2019, besuchte uns der in Berlin lebende israelische Autor Ron Segal, um Auszüge seines Debütromans "Jeder Tag wie heute" vorzulesen und das auf dem Buch basierende Animationsfilm-Projekt vorzustellen. Es schloss sich eine spannende Diskussion mit den teilnehmenden SchülerInnen der 8. - 12. Klasse an: Wie unterscheidet sich die Erinnerungskultur an den Holocaust in Deutschland und Israel? Wie kann der Holocaust literarisch aufgearbeitet werden, wenn nur noch aus zweiter Hand berichtet wird? Wie kann die Shoah noch erzählt werden, wenn die Zeitzeugen schwinden? Es wurden aber auch alltägliche Aspekte besprochen wie z.B. das Leben für den Autor in Berlin oder jüdische Traditionen im Alltag.

Die Lesung wurde vom Berliner Autorenlesefonds gefördert. Wir hoffen, Herrn Segal wieder am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium begrüßen zu dürfen - spätestens mit der Fertigstellung des vielversprechenden Animationsfilms!

Klimakonferenz der Berliner Schulen

Am 20.11.2019 fand im Zeiss-Planetarium die erste Klima-Konferenz der Berliner Schulen statt. Das CvO war natürlich bei dieser Premiere dabei. Unsere Schule wurde durch Henriette (Mitglied der Klima-Ag der GSV) und Shaira (Leiterin der Umwelt-Ag der GSV) würdig vertreten. Neben Einführungsvorträgen u.a. von Herrn Dr. Hagedorn vom Berliner Museum für Naturkunde (Mitbegründer der Bewegung Scientists for future) und einer von Schülerinnen geleiteten Debatte mit Frau Senatorin Scheres gab es zahlreiche Vorlesungen und Praxis-Workshops, die allesamt Methoden und Inhalte aufzeigten, um Klimaschutz praktisch an den Schulen zu vermitteln und die Relevanz des Themas zu stärken. Wir wollen diese Anstöße und Ideen an unsere Schule bringen und weitergeben.
Zudem fand am gleichen Tage in unserer Schulbibliothek das Zweite Treffen zur Entwicklung einer CvO-Klima-Agenda statt. Im Zentrum der Sitzung stand die Debatte um die Ausgestaltung des bedeutsamen Aspektes der Mobilität. Insbesondere bei der Frage nach der Notwendigkeit von Flugreisen gab es eine spannende Kontroverse. Ebenso wurde die Thematik der Fahrradmobilität besprochen. Wir fassen als Arbeitsgruppe natürlich keine Beschlüsse. Es geht zunächst um die Entwicklung eines Konzeptes, welches dann an die Gremien von Schüler*Innen, Eltern und Lehrer*Innen zur Diskussion weitergegeben wird. Auf der Folgesitzung soll es um das Themenfeld Ressourcen gehen. Ort und Termin werden natürlich rechtzeitig bekanntgegeben.

Herr Felsch im Namen der Klima-Ag

„Ich suchte das Leben bei den Toten“

Am 1. November 2019 haben 30 SchülerInnen der Q3 gemeinsam mit Frau Jüngling, Frau Lipinski und Herrn Schaller am Zeitzeugengespräch mit der Holocaust-Überlebenden Halina Birenbaum (geb. 1929) im Ort der Information am Denkmal für die ermordeten Juden Europas teilgenommen.
Beeindruckend war wie klar und anschaulich die 90jährige Zeitzeugin über ihre von Todesangst, unmenschlicher Grausamkeit und Hoffnungslosigkeit geprägte Jugend im Holocaust berichtete, ohne dabei Mitleid erregen zu wollen und ganz bedacht darauf war, dass die Teilnehmenden sie verstehen. Trotz des unvorstellbaren Leids schien sie niemals die Hoffnung, den Lebensmut und den Glauben an das Gute im Menschen verloren zu haben, womit sie die Anwesenden in ihrer menschlichen Größe berührte.
Halina Birenbaum wurde in Warschau geboren und wuchs mit zwei älteren Brüdern auf. Bald nach dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939 musste ihre Familie in das Warschauer Ghetto übersiedeln. Im Juli 1943 wurde sie in das Konzentrationslager Majdanek und von dort nach Ausschwitz-Birkenau deportiert. Sie überlebt den fünftägigen Todesmarsch im Januar 1945. Am 2. Mai 1945 wurde sie von der Roten Armee als „Kind-Greisin“ im Lager Neustadt-Glewe befreit. Sie lebt heute in Israel. 

Handball: Wir kommen in Fahrt

Neues Jahr: neues Glück – die Einladung zum Turnier der Berliner Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ erreichte uns, und wir machten mobil. Zweimal knappste der Handballkurs der Oberstufe eine Hallenhälfte für uns ab, sodass wir realitätsnah zwei standardisierte Angriffszüge einstudieren konnten. So fuhren wir gut vorbereitet zur ersten Runde des Turniers...zum Turnierbericht

AG Grün am 25. und 26. Oktober

Allein vor einem großen Projekt zu stehen, ist manchmal sehr einschüchternd, ja erscheint sogar aussichtslos. Wenn man jedoch eine große Gruppe von engagierten Mitstreiter*innen hat, sieht die Sache ganz anders aus. Beim nunmehr vierten Arbeitseinsatz der Ag Grün war genau das der Fall. Allein am Freitag tummelten sich 65 Menschen auf unserem Schulhof und verrichteten dort ein Vielzahl von verschiedenen Arbeiten: Wir brachten eine ganze Hänger-Ladung Pferdemist auf den Beeten des Schulhofs unter, befreiten den Schulhof vom Platanenlaub, mähten den Rasen, schnitten die Weißdornbäume und zahlreiche Kirschloorbeer-Büsche zurück, strichen die Rondell-Bänke neu in einem heeeerrrrlichen Rot-Ton, beseitigten die Wildkräuter in zahlreichen Rabatten, jäteten die Hochbeete und versorgten diese mit neuer Erde und reinigten die Nistkästen.

Auch am Sonntag waren wir sehr fleißig. Der Rasen wurde mit organischem Dünger versorgt (der bis nach dem nächsten Regen auch noch olfaktorische Spuren hinterlassen wird), die Rasenlücken wurden neu eingesät und die Mittelinsel danach mittels wunderschönem rot-weißen Flatterband abgesperrt. Auf den Rabatten haben wir zahlreiche Gehölze entfernt und durch neue, insektenfreundliche Pflanzen ersetzt. Dazu zählen zum Beispiel Schlehe, Berberitze, Hundsrose, Wildrose, Mahonie oder Johannisbeere. Im Schulgarten wurde der Kompost umgesetzt. Dabei kamen besondere Gäste zu Tage. Wir entdeckten im Erdreich die Larven von Maikäfern und sogar von Nashornkäfern, was aufgrund der Seltenheit einem wahren Ritterschlag für unser Ökotop gleichkommt. Die besprühten Bänke vor der Terrasse wurden ebenfalls gestrichen und zwei Apfelbäume fanden neue Plätze. Im Laufe des Tages wurden noch weitere Bodendecker besorgt, die wir in drei Beeten ausbrachten. Vor der Schule wurde eine Rabatte komplett neu angelegt und bepflanzt. Diese ziert nun den Weg zu unserem Hauptportal. 

Der Schulhof wandelt sich immer mehr und neben den zahlreichen Verschönerungen gestalten wir die Flächen sukzessive naturnah. Zudem haben noch nie so viele Menschen bei der Aktion mitgemacht. Die Ag Grün bedankt sich deshalb ganz herzlich und diesmal auch persönlich bei:

 Leonore, Nina, Kerstin, Chat, Lila, Luzie, Mara, Barbara, Verick, Anima, Leonid, Clemens, Leon, Luci-Lu, Frieda, Tabea, Renate, Hanna, Frieda, Martin, Silke, Linda, Amelie, Ines, Carlotta, Arthur, Soley, Stephanie, Kai, Vanessa, Grit, Helene, Moosel, Tina, Henriette, Paula, Kathi, Paula, Bärbel, Ella, Jakobia, Bela, Jana, Romy, Newal, Malena, Nicole, Nisa, Wilko, Luise, Kaisa, Heidi, Irma, Seela, Karl, Merle, Dorit, Marit, Anna, Ole, Matteo, Johanna, Anton, Noah, Hannah, Emma, Nina, Finjas, Luise, Miriam, Britta, Ute, Thomas, Martina, Mathilda, Leander, Chiaretta, Fanny, Peter, Ellen, Ava, Irma, Nicole, Frank, Stephanie, Aniela, Verena, Matthias, Ilona und allen nicht genannten sowie allen edlen Spendern für die zahlreichen Sach- und Geldspenden!

Schüleraustausch mit der International High School of the Gothenburg Region, Schweden

Ende September sind Schülerinnen und Schüler der Q1 zum Schüleraustausch nach Schweden gereist und haben dort Einiges erlebt. Die begleitenden Lehrererinnen Frau Barucki und Frau Förster haben die Tage zusammengefasst, damit auch die Daheimgebliebenen einen Eindruck gewinnen können. Lesen Sie alles über die Ereignisse auf der Fachbereichsseite Englisch nach.

Das CvO läuft wieder Mini-Marathon

Letztes Wochenende war es wieder soweit: Die Stadt stand ganz im Zeichen des Marathons und 10.151 Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen Berlins läuteten diesen sportlichen Event am Samstag mit dem Mini-Marathon ein. Für unsere Schule gingen 33 Läuferinnen und Läufer an den Start und wie gewohnt galt es auf einer herrlichen Strecke durch die autofreie City ein Zehntel des großen Marathons zu absolvieren.Wie es den Kindern ergangen ist, könnt ihr auf der Seite des Fachbereiches nachlesen.

Das große Krabbeln - Ausstellungseröffnung am 29. September 2019

Ungewöhnliche Wesen im Botanischen Volkspark gesichtet! Außerirdische Wesen auf unserem Planeten gelandet?

Was normalerweise achtlos weggeworfen wird, wurde im Kunstunterricht von vier Klassen des 7. und 8. Jahrgangs in Kunst verwandelt. Beim sogenannten „Upcycling“ von Müll wurden beispielsweise alte Handys oder Spielkonsolen in Augen und Köpfe verwandelt.So entstanden insektenartige Fantasiewesen, die im Gewächshaus des Botanischen Volksparks zwischen den Pflanzen und Bäumen installiert wurden.Wer aufmersam zwischen den Pflanzen im Gewächshaus suchte, konnte sich davon überzeugen, dass kreativ und ideenreich Wunderwesen erschaffen wurden. Am 30.10.2019 endet die Ausstellung - dann ziehen diese Wesen vielleicht in das Gemäuer unseres Gymnasiums um? Wer weiß?

Besonders gefreut haben wir uns am Eröffnungstag über die zahlreichen Besucher*innen, welche sich nach dem Genuss von Kaffee, Kuchen, guter Musik und einer wunderbaren Performance unserer Schüler*innen auf die Suche nach den Krabbeltieren machen konnten.


http://cvo.berlin/redaxo/index.php?rex_media_type=rex_mediapool_maximized&rex_media_file=dasgrossekrabbelnhintenneu_1.jpg&buster=1569255207         http://cvo.berlin/redaxo/index.php?rex_media_type=rex_mediapool_maximized&rex_media_file=dasgrossekrabbelnvorne1.jpg&buster=1569255228

AG Grün am 25. und 26. Oktober

Jajaja - jetzt wird wieder in die Hände gespuckt…

Der Schulhof hat vor drei Wochen ein rauschendes Fest erlebt. Weit über 1000 Menschen besuchten unser Hoffest und genossen neben zahlreichen Aktivitäten, kulinarischen Genüssen und einem bunten Musik-Programm auch die Schönheit unseres grünen Hofes.

Im Frühjahr haben wir fleißig gepflanzt und gesät. Die großzügigen Elternspenden haben wir in neue Gießtechnik investiert, so dass trotz des trockenen Sommers ein Anwachsen der zarten Setzlinge und Sämlinge möglich war. Nun wollen wir das Projekt fortsetzen und dazu haben wir uns einiges vorgenommen. Wir wollen Büsche und Bäume beschneiden, Unkraut jäten, Gehölze setzen, den Hochbeetgarten verschönern, Pferdemist im Schulgarten verteilen, die Rasenflächen pflegen, Nistkästen kontrollieren und winterfest machen und erneut zahlreiche Frühblüherzwiebeln in die Erde bringen.

Als neues Betätigungsfeld haben wir uns das repräsentative, aber wenig gepflegte Vorfeld unserer Schule auserkoren. Hier sollen in einem ersten Schritt die Rabatten mit neuen Pflanzen versehen werden und Frühblüher werden im kommenden Jahr unsere Besucher schon vor der Schule willkommen heißen.

Damit dies alles gelingen kann, braucht es eine starke Gemeinschaft und zahlreiche helfende Hände. Wer am 25. Oktober (Freitag, zwischen 14 und 18 Uhr) oder am 26. Oktober (Samstag, zwischen 10 und 14 Uhr) für eine oder mehrere Stunden Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. Wir waren im Frühjahr etwa 100 Personen und wollen diesen Rekord erneut brechen! Zudem besteht wiederum die Möglichkeit, Geldspenden (über den Schulverein) oder Sachspenden (Setzlinge oder Blumenzwiebeln in die Sammelkörbe im Foyer) zu leisten.

Unser Schulhof wird dank euch immer grüner, schöner und lebenswerter! Das als Team zu gestalten und zu erleben ist eine tolle Erfahrung. Wir sind voller Tatendrang und freuen uns auf euch. Das Anschreiben der Eltern nebst Pflanzenwunschzettel und Kontoverbindung für die Spenden nebst Plan für die Gartenarbeiten finden Sie hier.

 Herr Felsch im Namen der Ag Grün

Klasse 10.5 in Heringsdorf

Volleyballspiel am abendlichen Strand, Stockbrotbacken über offenem Feuer,lange Strandwanderung am aufgewühlten Meer, allen Mut zusammennehmen beim Tarzanschwung im Kletterwald, beim Fahrrad fahren im Wald verirren, gemeinsam eine Party im Discokeller vorbereiten, Reiterkämpfe und Spaßbaden in der Ostseetherme, gemeinsam Minigolfspielen und einen langen Abend lang Wehrwolf spielen.

Eine Woche voller gemeinsamer Aktivitäten, in der alle Spaß hatten, sich ein bisschen mehr kennen gelernt haben und für die vor uns liegenden Aufgaben Energie getankt haben.

Malen in Hirschluch vom 16. - 19.09.2019

Der Leistungskurs Kunst (Q3) machte sich auf nach Hirschluch bei Storkow - teils zu Fuß (mit den Öffentlichen), teils ganz sportlich mit dem Rad - Pinsel, Paletten, Farben und gute Laune im Gepäck.

"Raum" zunächst grafisch, später malerisch einzufangen, stellte eine größere Herausforderung dar als anfangs vermutet. Insbesondere dann, wenn es die erste intensive Beschäftigung mit Farbe in diesem Format war. Man sah  zudem "den Wald vor lauter Bäumen" nicht... Hartnäckig gegen diese Überfülle von Bildelementen ankämpfend, das richtige Motiv auswählend, vieles weglassend und obendrein alles in die richtige Komposition setzend... schlugen sich alle tapfer. Und das bei fast durchgängig 14 Grad Außentemperatur, teils Nieselregen, teils starkem Wind. Die Pinsel waren manchmal nicht mehr in den klammen Fingern zu spüren. Lagerfeuer und Stockbrot taten da ihr Gutes. Besonders willkommen waren die wenigen Sonnenmomente.

Am Ende wurden alle Künstler*innen durchweg belohnt, waren sie doch über sich hinaus gewachsen, überraschten sich künstlerisch selbst und fanden zu einer ganz eigenen Bildsprache. 

Toll gemacht!!! 

Hoffest am 23.08.2019

Am 23.August feierten wir unser alljährliches Hoffest und das Wetter blieb uns auch in diesem Jahre treu. Klassen und Kurse sowie AGs unserer Schule betreuten jeweils einen Stand, an welchem die Besucher*innen entweder zum Mitmachen oder zum Verzehr leckerer Speisen eingeladen wurden. Musikalische Darbietungen der verschiedenen Musikformationen sowie aus den Musikunterrichten lockerten die schöne Athmosphäre weiter auf. Besonders für unsere 7. Klassen bot das Hoffest die Gelegenheit, über ihren eigenen Jahrgang hinaus auch die anderen Schüler*innen der Schule näher kennen zu lernen. 

Zahlreiche Eltern halfen bei der Organisation und Durchführung, auch über den Förderverein hinaus. Der von diesem Förderverein betreute legendäre Grillstand hat mittlerweile die Angebote an die sich verändernden Speise-Wünsche unserer Besucher*innen angepasst. Auch die Oberstufenschüler*innen konnten ihre Grilltalente unter Beweis stellen. Das gut besuchte Fest war wieder ein voller Erfolg. Dafür geht ein großer Dank an alle, welche sich auch mit den weniger spektakulären Arbeiten im Vor- und Nachhinein eines solchen Festes befasst haben. Ohne die vielen kleinen und großen Helferlein kommt eben kein Fest aus.



     

Ron Segal
Ron Segal in der Aula des CvO
Henni und Shaira mit Dr. Hagedorn vom Naturkunde-Museum Berlin
Senatorin Scheeres bei der Eröffnungsdebatte im Planetarium
Zeitzeugengespräch2019
Team Handball CvO 2019
Herbstaktion Pause
Herbstaktion Bänke
Herbstaktion Larve
Göteburg 2019
Göteborg 2019_Stadtspaziergang
Das große Krabbeln 1
Das große Krabbeln 2
Das große Krabbeln 3
Das große Krabbeln 4
2019 ag grün rasenerneuerung
2019 10.5 am strand
2019 hirschluch_kurs
2019 hirschluch _konstantin_lucy und kilian
2019 hoffest stand der antidiskriminierungs-ag "ada"
2019 hoffest stand der klassen 7.7 und 8.6
2019 hoffest schminken