Fachbereich Geografie

Der Geografieunterricht bietet den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich mit aktuellen Fragestellungen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit oder Bevölkerungswachstum auseinanderzusetzen. Ziel der Auseinandersetzungen im Geografieunterricht ist es, Verständnis für lokale, regionale und globale Zusammenhänge zu entwickeln und daraus auch verantwortungsbewusstes Handeln für den eigenen Alltag abzuleiten. Diese Handlungskompetenz wird gefördert durch die Erarbeitung von Orientierungswissen, die Analyse von Räumen mit ihren natürlichen Gegebenheiten und sozialen Einflussfaktoren sowie die Bewertung komplexer Probleme.

Am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium wird Geografie von der 7. bis zur 10. Klasse als einstündiges Fach unterrichtet. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes in Klasse 8 wird Geografie als Geschichte/Geografie und Geografie auf Englisch angeboten. In der Oberstufe kann ein 3-stündiger Grundkurs Geografie belegt werden.

Die Themen der Sekundarstufe I sind im Überblick:

Der Wahlpflichtunterricht Geschichte/Geografie in Klasse 8 widmet sich den Themen: Stadt – gestern, heute, morgen und Analyse eines unbesiedelten Raumes am Beispiel der Meere  

In der Sekundarstufe II sind den 4 Semestern folgende Themenfelder zugeordnet:

  • 1. Kurshalbjahr: Siedlungsentwicklung und Raumordnung
  • 2. Kurshalbjahr: Europa – Raumstrukturen im Wandel
  • 3. Kurshalbjahr: Leben in der „Einen Welt“ – „Entwicklungsländer“ im Wandel
  • 4. Kurshalbjahr: Ausgewählte Wirtschaftsregionen im Wandel  

Die Fachschaft Geografie besteht aktuell aus acht Lehrkräften, von denen sich eine in Ausbildung befindet.